• Start
  • /
  • Blog
  • /
  • # 121 Optimiere deine Keyword-Recherche und spare bares Geld
IT-founder Podcast

# 121 Optimiere deine Keyword-Recherche und spare bares Geld

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Wonach suchen deine Kunden denn eigentlich? Die Keyword-Recherche leicht gemacht - und lohnt sich SEO denn überhaupt für dich als IT-Unternehmer, in deiner Region, auf deinem Fachgebiet?


Was kommt zuerst: Keyword-Recherche

Wie kannst du anfangen? Was ist der allererste Schritt, um herauszufinden, wonach deine Kunden suchen? Lass uns mit einer Grundannahme starten: Du bist IT-Unternehmer, hast einen IT-Service. Am Beispiel von meiner Case Study, IT-Service Düsseldorf, würden wir jetzt also annehmen, dass die Leute erstmal nach IT-Service Düsseldorf suchen.

Wir gehen also hin und geben IT-Service Düsseldorf in die Suchleiste bei Google ein. Dann siehst du schon, was die Autovervollständigung dir noch vorschlägt. Wenn du Enter gedrückt hast, hast du ebenfalls dann ganz unten auf deiner Suchseite weitere Begriffe, nach denen Nutzer auch suchten in dem Zusammenhang. Das ist der aller einfachste Startpunkt deiner Keyword-Recherche, mit einem sogenannten Seed-Keyword, einem Ausgangsbegriff zu gucken, wonach suchen die Leute eigentlich?

Als nächsten Schritt schauen wir uns die ersten vier fünf Ergebnisse an. Einfach mal die Startseiten, welche Begriffe werden dort verwendet?

Vielleicht hast du in der letzten Podcast-Episode mitbekommen, dass du dir eine Checkliste herunterladen kannst, mach das auf jeden Fall mal! Du findest sie unter www.it-founder.de/folge120.

Auf diese Kennzahlen musst du achten

Richte dir die Google Search Console ein, die serviert dir auf dem Tablett, unter welchem Suchbegriff deine Seite jetzt schon gefunden wird. Das ist schon mal ein ganz guter Indikator, der dir hilft, zu verstehen.

Wenn du jetzt in der Search Console bist und auf Leistung gehst, dann schau dir mal an, nach welchen Begriffen deine Seite eingeblendet wurde. Diese Impressionen sind die erste große Kennzahl.

Wenn du das dann weißt, dann kannst du schauen, dein Haupt-Keyword zu erweitern. Nimm dir zwei drei unterstützende Keywords und probiere es aus.

CTR (Klickrate)

Die Klickrate unterscheidet sich sehr stark je nach deiner Darstellung in den Suchergebnissen und vor allem nach deiner Platzierung. Ganz grob kannst du von folgender Verteilung ausgehen:

  1. Platz 1: 30%
  2. Platz 2: 15%
  3. Platz 3: 10%

Suchvolumen bei Geschäftskunden

Eine wichtige Kennzahl ist das Thema Suchvolumen.

In vielen SEO-Kursen wird vermittelt, dass sich SEO erst bei tausenden Anfragen im Monat lohnt oder so – das ist für B2B-Dienstleister in kleineren Städten völliger Blödsinn. 

Du kannst jetzt hingehen und dir von einem unterstützenden Tool helfen lassen. Dafür nutze ich z.B. Ubersuggest.  Da kannst du in der kostenlosen Variante auch schon hingehen und ein Keyword eingeben und bekommst angezeigt, wie oft danach gesucht wird.

Wenn du dann verschiedene Begriffe gecheckt hast, bekommst du langsam ein Gefühl für das Verhältnis. Dann ist natürlich grundsätzlich auch noch interessant, wie hoch ist der Wettbewerb? Das alles hilft dir am Anfang schon mal, zu bewerten, wie schwer es denn eigentlich wäre, die Top Position zu erreichen.

Bei Google Search Console kannst du dir zudem auch anzeigen lassen, wie deine durchschnittliche Position über die letzten Wochen so war.

Die nächste wichtige Kennzahl ist die Klickrate, also wie oft im Verhältnis dazu, dass es eingeblendet wird, klickt jemand auch tatsächlich auf dein Suchergebnis. Das hängt maßgeblich davon ab, wo du gerade positioniert bist. Das erste Suchergebnis wird viel viel häufiger angeklickt und schon die ersten drei Plätze nehmen über 50% der Klicks ein.

Was Nutzer wollen - die Suchabsicht

Weiter ist wichtig, dass du dir über die Suchabsicht Gedanken machst. Was will der Nutzer mit seiner Suche erreichen? Platt gesagt, wenn jemand nach IT-Service Düsseldorf sucht, sucht er vermutlich keinen Wikipedia Eintrag. Die Suchabsicht zu berücksichtigen ist ganz wichtig.

Falls du Google Ads schaltest, mit welchem Budget ist erstmal egal, dann hol dir darüber auch deine Impressionen rein. Dazu dann die Wettbewerbskennzahlen und dann schau dir an, wie viel Prozent deiner Anzeigen zu diesem Suchbegriff ausgeworfen werden. Aus diesen Kennzahlen kannst du dann ziemlich genau ableiten, wie oft tatsächlich danach gesucht wird.

Wenn du jetzt schon bei den Anzeigen bist, kannst du auch mal die Kosten pro Klick zurate ziehen. Ein Klick kann so zwischen zwei, drei, fünf Euro kosten, in einem eher umkämpften Wettbewerb auch gerne 10, 12 oder 15 Euro. Und das ermöglicht dir, zu vergleichen, was du mit der Suchmaschinenoptimierung im Vergleich zu bezahlter Werbung sparen würdest.

Dann kannst du dir noch ausrechnen, wie viele Klicks verursachen dir wie viele Anfragen – und wie viele Anfragen werden denn tatsächlich zu Aufträgen? Das ist eine ganz wichtige weitere Kennzahl: Wie viele deiner Anfragen werden hinterher tatsächlich zu Aufträgen. Und das sagt dir dann wieder, wie viel Umsatz du durch die Suchmaschinenoptimierung zusätzlich generieren kannst. 

Lohnt sich SEO für IT-Unternehmen?

Ich möchte dir eine Beispielrechnung geben. Die Zahlen variieren natürlich deutlich. Aber es hilft, erst einmal eine Planung aufzustellen und später die eigenen SEO-Erfolge daran zu messen und zu optimieren. 

  • Umsatz je Kunde 2500€
  • Anzahl der Suchen 390 (in meinem Beispiel von "IT-Service Düsseldorf")
  • 30% = 117 Klicks (Da ich auf Platz 1 bin)
  • 10% Anfragen = 12 Anfragen (wenn jeder 10te Besucher und kontaktiert.)
  • 25% Auftrag = 3 Aufträge (hier wird jede 4te Anfrage zum Auftrag)
  • 3 * 2500€ = 7500,00 € Neu-Umsatz pro Monat, der durch SEO generiert wurde

Völlig klar, die Zahlen können auch ganz anders ausfallen. Am besten ist es hier, wenn du für dich eine Schätzung aufstellst und dann monatlich mit deinen tatsächlichen Ergebnissen abgleichst. Das Beispiel macht aber klar: Selbst wenn dein Ergebnis auch nur 10% von dieser Beispielrechnung ausmacht, liegst du im Jahr bei 9.000€ zusätzlichem Umsatz. Und das ist erst der Anfang mit nur einer einzigen Top-Platzierung. 

Der SEO-Test für IT-Unternehmer

Wenn dich interessiert, was dein SEO-Potential für dein IT-Business ist, dann haben wir ein kleines Quiz zusammengestellt, das dauert drei Minuten: https://www.it-founder.de/lp/seo-test/
Da kannst du einfach kostenlos eine SEO-Potentialanalyse durchführen.

Ansonsten wünsche ich dir wie immer ganz viel Erfolg mit deinem Business und bis zum nächsten Mal!

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren:

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

Loved this? Spread the word


Wer hier  schreibt:

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

Tobias Ziegler

Das könnte dich auch interessieren:

#124 Meine Einladung für dich und dein Business

Mehr lesen...

#123 Drei Varianten von SEO und ihre Relevanz für dein Business

Mehr lesen...

#122 Finde jetzt heraus, wann sich SEO für dich lohnt!

Mehr lesen...

# 120 SEO für Anfänger: Meine 5 Tipps für deinen Start

Mehr lesen...
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

So gewinnst du mehr Kunden für dein IT-Unternehmen

Tobias Ziegler verrät seine Strategien, mit denen er und IT-founder bereits unzählige hoch-profitable und automatisierte Kundengewinnungssysteme für IT-Unternehmer und Freelancer aufgebaut haben.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(255, 102, 51)","hsl":{"h":15,"s":0.99,"l":0.6}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Ja, ich möchte mehr Kunden gewinnen

Melde dich jetzt zum kostenlosen Webinar an!

>