• Start
  • /
  • Blog
  • /
  • #152 DU hast dein Unternehmen und deine Träume in der Hand!
IT-founder Podcast

#152 DU hast dein Unternehmen und deine Träume in der Hand!

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Diesmal habe ich direkt zwei Themen für dich: 1. meine Neuausrichtung, du bekommst heute nochmal einen Blick hinter die Kulissen und 2. sprechen wir darüber, wie man sich als Unternehmen positioniert, Kunden gewinnt und am Markt erfolgreich ist.


Warum letzte Woche keine Folge kam


Wie geht es also hier weiter? In der letzten Folge habe ich schon angekündigt, dass sich einiges im Umbruch befindet. Ich weiß noch nicht, ob das Format IT-founder Podcast bestehen bleibt, ob ich das anders aufbaue. Was ich aber weiß ist, dass ich wieder mehr Interviewpartner haben möchte, da habe ich auch schon welche im Blick. Und ich weiß, dass einige meiner Zuhörer gerne möchten, dass ich weitermache, dazu hatten mit in der letzten Zeit einige Kommentare erreicht, was mich sehr freut.

 
Was ich mir auch vorstellen könnte, wäre den Fokus ein wenig weg vom Gründen, mehr zum Unternehmertum zu verschieben. Wie baue ich ein Unternehmen erfolgreich aus, wie gestalte und lebe ich als Unternehmer? Aber ja, ich bin immer noch in der Findung, also will ich nicht zu viel vorweg nehmen. Ideen habe ich, aber es ist noch nicht wirklich etwas Spruchreifes dabei. All das hat jedoch zur Folge, dass es mal sein kann, dass eine Episode sich verspätet oder ausfällt.


Die 3 wichtigsten Bausteine für dein Business


Schauen wir uns jetzt Thema 2 für heute an: Welche Themen und Bausteine brauchst du, um dein Unternehmen wirklich gut am Markt zu etablieren?
Der erste Baustein ist für mich die Positionierung. Wer bist du als Unternehmen? Was macht euch aus? Wer wollt ihr sein? Das ist die nach innen gerichtete Perspektive. Dann gibt es noch die nach außen gerichtete: Wie werdet ihr wahrgenommen? Was ist eigentlich eure professionelle Außenpräsenz? Das schließt sowohl deine Social Media-Auftritte, als auch deinen Umgang mit Kunden ein. Ab und zu macht dafür auch ein Feedback von außen Sinn. Man selbst hat schon mal gerne einen blinden Fleck und nimmt Sachen anders wahr.
Der zweite große Baustein ist die Zielgruppe. Dabei fällt oft auf, bei ganz vielen Unternehmen und ich bin da keine Ausnahme, dass die Leute den Aufwand und Mut scheuen, ihre Zielgruppe konkret zu benennen. Es ist sehr wichtig zu wissen, für wen genau man das richtige Unternehmen ist.

 Bei wem entfalten sich meine Kompetenzen, mein Angebot am besten? Welches Problem gilt es denn zu lösen? Dabei ist vor allem wichtig, dass es ein bewusstes Problem ist. Es nutzt niemandem etwas, ein Problem zu lösen, das meinem Kunden noch gar nicht bewusst ist.

 
Als Drittes gibt es dein Angebot und die emotionale Bindung deines Kunden. Du siehst, die drei Punkte spielen alle zusammen! Denn wenn du nicht das Passende für mich hast, wenn ich mich mit deinem Unternehmen nicht identifizieren kann (weil du eben nicht weißt, wer du eigentlich bist und wofür du stehst), warum sollte ich dann bei dir kaufen? Wenn du nicht weißt, wie dein Angebot aussieht, wie willst du deine Zielgruppe dazu bewegen, bei dir zu kaufen?


Ergänze das Fundament mit Sichtbarkeit und Vertrauensaufbau


Wenn du diese drei ersten Punkte beherrschst, hast du ein richtig gutes Fundament. Jetzt kommen wir zur Sichtbarkeit. Die große Welt muss wissen, dass es dich gibt. Wie erfahren also deine Wunschkunden von dir als Anbieter? Online, offline, auf welchen Plattformen? Und damit geht Hand in Hand: Wie bleibst du in Erinnerung? Da gibt es im Online Marketing unzählige coole Ideen.

E-Mail-Newsletter wären ein Beispiel. Auf die Sichtbarkeit folgt auch prompt der Vertrauensaufbau: Wenn du dich als Experte positionieren kannst, baut das Sicherheit auf, doch wie machst du das am besten? Warum bist du die beste Person für Thema XY? Selbstverständlich musst du für das Vertrauen auch die menschliche Komponente beachten. Arbeite auf deiner Webseite zum Beispiel bewusst mit Fotos von dir oder mit einem Audioformat. Wie wäre es mit einem Video?



Das Wichtigste muss simpel sein


Ganz wichtig für deine Botschaft: Bei allem, was du versuchst zu vermitteln, solltest du es einfach halten. Es ist immer einfacher, wenn man sofort weiß, was gemeint ist. Die Menschen gehen ungern die Extrameile, um nochmal nachzudenken. Genau verhält es sich mit der Handlungsaufforderung.

Die Leute, die deine Webseite besuchen, sollten direkt klar sehen können, was der nächste Schritt ist. Du willst mit mir zusammenarbeiten? Dieser eine Schritt ist dafür notwendig. Nur dieser eine. Buche hier deinen Termin. Zum Beispiel. Trau dich, deine Handlungsaufforderung ganz klar auszusprechen.

Du musst allerdings folgendes beachten: Nicht jeder, der gerade dein Angebot sieht, kann direkt kaufen. Manchmal ist es einfach nicht der richtige Zeitpunkt, vielleicht ist kein Budget da oder keine Zeit. Dann bietet es sich an, neben der Handlungsaufforderung „Kunde werden“ auch eine Handlungsaufforderung einzubauen, die „vorläufig“ ist.

Wo jemand sagen kann, okay, ich bin noch nicht soweit, aber ich würde gerne mit dir in Kontakt bleiben. Das kann beispielsweise ein Newsletter sein. Bei all diesen Dingen ist zudem eines ganz wichtig: Du brauchst Ausdauer und Konsistenz. Egal, ob du neu gründest, ob du einen neuen Marketingkanal erschließt, egal, was du anfängst. Du brauchst Ausdauer und Konsistenz.


Ziel erreichen = Fundament + kontinuierliches Optimieren + Bauchgefühl


Dazu gehört auch, dass du dich traust zu lernen, wie es eben nicht funktioniert. Es ist immer möglich, dass etwas schief geht oder keine Kunden sich angesprochen fühlen. Dann kannst du hingehen, die Möglichkeit XY für dich ausschließen und daraus lernen – die Glühbirne wurde auch nicht an einem Tag erfunden!

Da ist keiner hingegangen und hat gesagt „ich baue jetzt die Glühbirne, die funktioniert beim ersten Versuch und brennt 1000 Stunden.“ Manchmal muss man ein wenig experimentieren und aus Fehlern lernen.

Kontinuierliches Optimieren heißt das Zauberwort. Und auch dafür ist das Fundament aus den ersten drei Bausteinen unglaublich wichtig. Denn wenn du nicht weißt, was du willst und wer du bist, kannst du auch nicht ans Ziel kommen, weil du dich ständig im Kreis drehst, da du dein Ziel nicht klar benennen kannst.
Während allem, was du tust, solltest du auf deinen Bauch hören.

Das ist bei mir gerade auch der Fall: Mein Bauchgefühl sagt mir, ich brauche mal was Neues, keine Ahnung, in welche Richtung das geht, aber wir müssen mal neu justieren. Genauso kann es bei dir auch sein. Wenn du ein Bauchgefühl hast, wenn du dich bei irgendwas nicht wohl fühlst, dann wird das seine Gründe haben und dann solltest du auf dieses Gefühl hören. Es wird dir eher nutzen als schaden.

 
Außerdem ist immer wichtig: Think big! Trau dich, deine Träume zu träumen, Gedanken zuzulassen, auch wenn sie dich aktuell vielleicht überfordern. Dein Business läuft nicht an, du hast eine Rechnung nicht bezahlt, du kannst keine Mitarbeiter finden…

Dauerhaft im Tagesgeschäft gefangen zu sein, kann dich blockieren. Baue Abstand ein und wenn es nur ein Kaffee ist, ein Spaziergang, ein Wochenende Auszeit.

Lass dich inspirieren, was deine Träume sind. Wenn du diese Folge anhörst, habe ich an dieser Stelle eine kleine Gedankenübung für dich. Denn du bist Autor deines Lebens, du kannst dein Leben aktiv gestalten. Und genau das ist es, was ich gerade tue.

Das ist es, warum letztes Mal keine Episode rauskam. Ich möchte mein Drehbuch an dieser Stelle ein Stückchen neu schreiben und ich weiß noch nicht, was das nächste Kapitel hergibt.


Ich freue mich, dass du Teil meiner Reise bist und diesen Podcast hörst. Und dass du ihn auch bei der nächsten Folge wieder hörst, wann auch immer diese rauskommen mag. Du kannst mir jederzeit deine Gedanken mailen, ich würde mich freuen! tobi@it-founder.de

 
Bis dahin wünsche ich dir ganz ganz viel Erfolg mit deinem Business!

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

Loved this? Spread the word


Wer hier  schreibt:

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

Tobias Ziegler

Das könnte dich auch interessieren:

Risiko Scheinselbstständigkeit – so hältst du es klein!

Mehr lesen...

Empfehlungsmarketing im E-Commerce – und das per App! Tobias Haas von Rekla.me im Interview

Mehr lesen...

#167 Wie du ohne teure Neukundenakquise deine Verkäufe steigerst

Mehr lesen...

#166 Recruiting leicht gemacht: Francisco Otto zu Gast im Interview

Mehr lesen...
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

So gewinnst du mehr Kunden für dein IT-Unternehmen

Tobias Ziegler verrät seine Strategien, mit denen er und IT-founder bereits unzählige hoch-profitable und automatisierte Kundengewinnungssysteme für IT-Unternehmer und Freelancer aufgebaut haben.

Melde dich jetzt zum kostenlosen Webinar an!

>