• Start
  • /
  • Blog
  • /
  • #129 „Warum tue ich mir das eigentlich an?“ – Weihnachten als Moment zum Innehalten
IT-founder Podcast

#129 „Warum tue ich mir das eigentlich an?“ – Weihnachten als Moment zum Innehalten

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Fröhliche Weihnachten wünsche ich dir! Heute, also genau in dem Moment, wo diese Episode live geht, ist Heiligabend. Es ist natürlich ein toller Moment, um einfach nochmal inne zu halten und sich zu fragen, für wen mache ich das hier eigentlich. Familie, Menschen, die man liebt, dein Business, das alles fordert unglaublich viel. Warum und für wen machst du das eigentlich? Darum soll es diesmal gehen.


Weihnachten genießen oder Schmollen – es kommt drauf an, was du draus machst


Die Vorweihnachtszeit dieses Jahr ist ganz anders als sonst. Es gibt durch Corona Kontaktbeschränkungen, kein Bummeln in der Stadt, kein Sitzen im Café – aber es gab dieses Jahr auch keinen Weihnachtstress! Es gab kein Herumgerempel und kein Einkaufen in letzter Minute. Plätzchenbacken und Basteln hingegen gab es trotzdem. Wir haben sogar ein Hexenhäuschen gemacht dieses Jahr.


Diese schönen Momente Zuhause, draußen ist es kalt und drinnen riecht es nach Weihnachten, diese Momente haben wir trotzdem. Weihnachten ist nicht komplett anders, es fühlt sich nur anders an. Am Ende des Tages kommt es immer darauf an, was man selbst daraus macht.


Welche Rollen hast du im Leben?


Genauso ist es aber auch im Unternehmen und das möchte ich jetzt eigentlich nochmal zum Anlass nehmen, dich zu fragen, wie viele verschiedene Rollen hast du als Unternehmer? Die einem das Leben vielleicht auch schwierig machen und die einem auch den klaren Blick manchmal so ein bisschen nehmen. Und nur um so ein paar der Rollen aufzuzählen, ich bin - und es geht dir wahrscheinlich ganz genau so – Unternehmer und alleine diese Rolle ist schon viel Last, viel Verantwortung.

 Ob das Ganze jetzt auch im Sinne von Belastung zählt, ist davon abhängig, was du daraus machst. Aber gerade jetzt, mit dem stetig wechselnden Markt und der unruhigen Gesellschaft, gerade jetzt ist es manchmal nicht ganz einfach. So, ich bin jetzt aber nicht nur Unternehmer, ich bin auch IT-Experte. Ich bin auch Führungskraft – da habe ich jede Menge Verantwortung. Und das sind jetzt nur ein paar Rollen. Du bist vielleicht noch Backoffice-Mitarbeiter und schreibst Rechnungen oder bist für die Bestellungen zuständig.


Dann hast du als Mensch an sich ja auch noch Rollen, ich bin z.B. Vater. Ich bin Ehemann, Partner. Das sind Rollen, die Erwartungen mit sich bringen, die viel fordern, gerade jetzt, mit Homeschooling usw. Du bist auch einfach Mensch, brauchst Zeit für dich, wenn du Geschwister hast, so wie ich, bist du vielleicht ein Bruder oder eine Schwester. Auch deine Freunde brauchen Kontakt und Zeit, auch das fordert. Es ist immer so schön, die Leute einfach mal wiederzusehen, aber das kommt zu kurz. Es sind so viele Rollen, Frag dich einfach mal, für wen machst du all das?


Ich mache mein Business, weil ich Unternehmer sein will, weil ich mir beweisen will, dass ich das kann. Dass ich in der Lage bin, erfolgreich ein Unternehmen aufzubauen und weiterzuentwickeln. Ich will nicht abhängig sein von irgendeinem Chef, der vielleicht schlecht zu mir ist und mich herumschubst.


Für wen mache ich das also alles? Ich mache es für mich. Ich mache es aber auch für meine Kinder, weil ich ihnen vorleben will, dass man selber etwas erschaffen kann, dass man erfolgreich sein kann. Das ist mir wichtig und es ist mindestens genauso wichtig, sich immer mal wieder daran zu erinnern.


Wenn es mal Tage gibt, an denen nichts im Gleichgewicht ist, dann frag dich einfach mal, für wen mache ich das alles überhaupt – und ist es gut so, wie es jetzt gerade ist? Erreiche ich das Ziel, was ich in diesem Jahr erreichen wollte?

Ein Ausblick auf die letzte Folge von 2020


Für das kommende Jahr ist mir das wieder unglaublich wichtig (und es wird auch noch eine extra Episode darüber geben): Was ist mein Ziel? Wie schaut das aus und wie komme ich dahin? Welche Methoden und Schritte braucht es?


Ich für meinen Teil habe dieses Jahr sehr viel erreicht. Und doch bin ich noch nicht da wo ich hinwill -  dass mein Unternehmen auch ohne mich gut läuft. Dass ich nicht mehr viel Arbeit reinstecken muss.
Dazu gibt es dann aber in der nächsten Episode mehr. Da reden wir im Detail über Zielsetzung und das Erreichen dieser Ziele.

Du kannst mir gerne immer Feedback geben, da freue ich mich drüber. Schau gerne in der IT-founder Gruppe bei Facebook rein.
Ansonsten wünsche ich dir eine richtig schöne und entspannte Weihnachtszeit, vor allem natürlich: bleib gesund.

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

Loved this? Spread the word


Wer hier  schreibt:

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

Tobias Ziegler

Das könnte dich auch interessieren:

#151 Warum ich gerade 100k Euro verliere und froh darum bin

Mehr lesen...

#150 Du willst mit deinem IT-Business durchstarten? Hier sind meine Tipps für dich!

Mehr lesen...

#149 3 Tipps, mit denen du auf Freelancer-Plattformen richtig durchstartest

Mehr lesen...

#148 Wettbewerb, Einnahmen & Co.: Lohnen sich Plattformen wie Fiverr für ITler?

Mehr lesen...
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

So gewinnst du mehr Kunden für dein IT-Unternehmen

Tobias Ziegler verrät seine Strategien, mit denen er und IT-founder bereits unzählige hoch-profitable und automatisierte Kundengewinnungssysteme für IT-Unternehmer und Freelancer aufgebaut haben.

Melde dich jetzt zum kostenlosen Webinar an!

>