#30 – Als Gründer Meetups nutzen

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Bei vielen IT-Gründern ist der Engpass Kunden. In diesem Podcast steige ich heute jedoch noch zwei Ebenen früher ein. Denn vor dem Kunden haben wir den Interessenten, oder auch Lead genannt, und vor dem Interessenten haben wir Menschen, mit denen wir sprechen. Im besten Fall gehören sie zu unserer Zielgruppe, in der das Potential steckt, dass sie später einmal mit uns zusammenarbeiten wollen.

Das ist genau der Engpass, den wir haben, wenn wir noch in der frühen Phase der Unternehmensgründung sind. Wir erreichen relativ wenig Leute die potentiell auch zum Interessenten und dann auch zum Kunden werden.

Deswegen möchte ich dir einen Tipp mit auf den Weg geben, den ich selber umgesetzt habe und mir ein ganzes Stück weitergeholfen hat: Nutze Meetup.com. Es geht darum, wirklich persönlich in einer lockeren und entspannten Atmosphäre mit den Leuten in Kontakt zu treten.

Gerade in größeren Städten findest du dort eine ganze Menge an Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen, wobei die meisten davon kostenfrei sind. Zum einen kannst du die Möglichkeit nutzen, selbst an Meetups teilzunehmen und hast die Chance, dich mit Gleichgesinnten zu treffen. Vielleicht triffst du dabei auch Menschen, die genau zu deiner Zielgruppe gehören. In erster Linie geht es dabei nicht darum den Leuten etwas zu verkaufen, sondern in den Dialog zu kommen und zu verstehen, was ihre Interessen sind. Wenn sie sich für dein Produkt bzw. deine Geschäftsidee interessieren oder den Mehrwert, den du anbietest verstehen wollen, kannst du in dieser Situation gut wahrnehmen, wie die Reaktion darauf ist und ihr Feedback aufnehmen. Das ist der große Vorteil von solchen Meetups, dass du das dort persönlich machen kannst.

Sichtbar werden

Eine andere Möglichkeit ist, dass du dich selber bei Meetup.com registrierst, dort deine eigene Veranstaltung einstellst und versuchst Interessenten dafür zu gewinnen. Das Thema sollte natürlich attraktiv für die Leute sein und ich empfehle dir, anfangs ein kostenloses Event zu veranstalten. Denn Ziel ist es, einfach mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und Rückmeldung zu bekommen. Dieses Feedback kannst du später auch im Online Marketing nutzen, weil du weißt, welche Themen gut ankommen und welche nicht so gut. Je mehr du dich mit anderen Menschen und Unternehmen vernetzt, umso einfacher ist es für dich selber neue Kontakte aufzubauen, neue Kunden zu gewinnen und sichtbar zu sein am Markt.

Deine Zielgruppe wir bei solchen Meetups Fragen stellen und es ist extrem wichtig, dir diese aufzuschreiben. Auch wenn du als Teilnehmer dabei bist, notier dir einfach, was die Leute fragen. Diese Fragen können wertvoll sein, weil du sie später in der Kommunikation mit deiner Zielgruppe nutzen und vielleicht dein Produkt danach etwas ausrichten kannst.

Was auch ein wichtiger Punkt ist: Du musst Sichtbarkeit für deine Zielgruppe, Interessenten und Geschäftspartner erreichen. Bist du Veranstalter und auf dieser Plattform vertreten, wirst du dein Event vielleicht auch in den Social Media-Kanälen bewerben und dadurch wirst du sichtbar.

Praktische Tipps, wenn du selbst ein Meetup planst:

  • Du brauchst einen Termin. Klingt banal, aber ist manchmal gar nicht so einfach :-).
    Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Montag nicht so günstig ist. Bei mir hat ein Donnerstagabend ganz gut funktioniert.
  • Du brauchst einen Raum, der möglichst kostenfrei bzw. kostengünstig ist.
  • Du brauchst Teilnehmer. Aus meiner Erfahrung war es bislang so, dass etwa ein Drittel von den Leuten, die zugesagt haben, auch tatsächlich erschienen sind. Deswegen kannst du dich ruhig trauen, doppelt so viele Leute einzuladen, wie sie in den Raum passen ;-).

Was tun, wenn es zu wenig Anmeldungen sind?

  • Überlege, ob du an deinem Thema etwas verändern musst.
  • Biete dein Event in einer anderen Location bzw. Stadt an (in größeren Städten funktioniert es meistens einfacher als in einem kleinen Ort).
  • Bewirb dein Meetup aktiv, indem du es zum Beispiel auf Facebook als Event einstellst oder du deine E-Mail-Kontakte nutzt und sie darüber informierst.

Fazit: Wertvoll ist so ein Meetup auf jeden Fall, du musst aber etwas daraus machen. Mach dir Notizen und biete deinen neuen Kontakten die Möglichkeit, mit dir auch nach dem Meetup in Verbindung zu bleiben.

Falls noch Fragen offen sind, kannst du mir auch eine E-Mail senden an tobias.ziegler@it-founder.de.

Falls das Thema „Wie gewinne ich meinen ersten Kunden“ für dich interessant ist, lade ich dich jetzt gerne zu meinem Webinar ein: Melde dich einfach unter www.IT-founder.de/go/webinar  an und such dir einen freien Termin aus.

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren:

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

About the Author Tobias Ziegler

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

follow me on:
>