#70 – Vielfalt oder Fokus?

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Vielfalt oder Fokus für dein IT-Unternehmen?

Hast du manchmal das Gefühl, dass du dich nicht entscheiden kannst, weil du gerne viele Dinge machst? Dann gibt es bestimmt auch Leute, die dir sagen, du musst dich fokussieren und auf eine Sache konzentrieren, um erfolgreich zu sein. Wie gehst du damit um? Wer hat recht? Kann man viele Dinge gleichzeitig machen oder sollte man sich auf eine Sache konzentrieren. Genau darum soll es in der heutigen Podcastfolge gehen.

Doch bevor ich weitermache, möchte ich dich noch an unser Online Training erinnern:

Noch bis zum 31.10.2019 kannst du das Online Training Facebook Ads für IT-Unternehmer erwerben. Das ist unser Programm speziell für IT-Unternehmer, mit dem du über Facebook Anzeigen dein Business skalieren sowie neue Kunden automatisiert generieren kannst. Verpasse es nicht und melde dich jetzt hier an: https://www.it-founder.de.

Fokus oder Konzentration?

Als allererstes empfehle ich dir entspannt zu bleiben. Es gibt kein Gesetz, das besagt, dass man nur eine Sache machen darf. Es ist völlig in Ordnung mehrere Interessen und Talente zu haben und die Abwechslung zu leben. Nichts desto trotz ist es hilfreich, nicht alles gleichzeitig zu machen. Du kannst zwei oder drei Themen parallel machen, aber verzettle dich nicht mit zu vielen Projekten.

Aus meiner Sicht macht es Sinn, dass du dich auf ein Hauptthema konzentrierst und dir vielleicht maximal 3 Themen parallel dazu erlaubst. Du könntest zum Beispiel eine Sache machen, die Geld reinbringt und eine Sache, von der du glaubst, dass sie späte einmal rentabel sein wird. 

Eine Szene, die ich immer wieder bei meinen Kunden erlebe: Ein Softwareentwickler oder IT-Dienstleister bietet seine Dienstleistung an und hat Lust parallel dazu ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen. Ich denke, das ist eine gute Idee. Du kannst die Dienstleistung dafür nutzen, um finanziellen Freiraum zu haben bzw. um Erfahrung zu gewinnen und auf der Basis dieser Erfahrung ein Produkt entwickeln. Konzentrier dich aber nicht nur auf die technische Umsetzung des Produkts, sondern denke auch an die Verkaufs-, Support- und Update-Prozesse bzw. daran, dass es vermarktet werden sollte. 

Hilfreiche Produktivitätstipps

Wenn du das Gefühl hast, du switchst so viel zwischen den Themen hin und her, dass keins so richtig voran geht, habe ich ein paar Produktivitätstipps für dich:

  • Nimm dir jeden Tag eine Aufgabe vor, die du bis zum Ende erledigst. Das kann auch eine kleine Sache sein, aber es hilft ungemein, so eingestellt zu sein, dass du nicht zu viele offene Baustellen hast. 
  • Definiere für dich eine Stunde Fokus Time pro Tag. Das ist die Zeit, in der du ungestört arbeitest. Dabei kannst du beispielsweise dein Handy ausschalten, den E-Mail-Empfang deaktivieren und Kopfhörer aufsetzen (wenn du mit Kollegen im Raum sitzt), was auch immer dir hilft, dich nicht abzulenken.
    In der Zeit erreicht man so viel mehr, als wenn man im Laufe von 5 Stunden bei zwei Aufgaben immer wieder hin und her wechselt.
    Auch ist es wissenschaftlich bewiesen, dass wir nicht wirklich multitaskingfähig sind. Wir können natürlich im Laufe des Tages mit verschiedenen Dingen beschäftigt sein, aber versuche nicht alle drei Minuten zwischen verschiedenen Themen hin und her zu springen.
  • Was auch hilf: Schreib dir die vielen Themen, an denen du arbeitest auf und notiert dir mal die Verteilung, die du gerne hättest bzw. lege dein Hauptthema fest. Das hilft auch die eignen Prioritäten klarer zu sehen.

Dienstleistung und Produkt – musst du dich festlegen?

Ich bin ganz klar der Meinung, die beiden Bereiche können prima voneinander lernen

Gerade wenn du in Form von Dienstleistung unterwegs bist, bekommst du von deinen Kunden total wertvolles Feedback und hörst mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Die Problemlösung kannst dann sehr gut ein Produkt einbauen. 

Es macht aber auf jeden Fall auch Sinn, der Produktentwicklung und -vermarktung einen gewissen Raum zu geben. Denn wenn du sehr viel Zeit mit Dienstleistungsprojekten beim Kunden beschäftigt bist, dann kann dein Produkt nicht wirklich vorankommen. Was dir dabei helfen kann, ist bestehende Systeme zu nutzen oder Partner zu suchen, die dir Teile der Produktentwicklung abnehmen. Das können Unternehmen sein, die sich darauf spezialisiert haben, um vielleicht das Produkt digital zu vermarkten. Oder suche dir Mitarbeiter, oder virtuelle Assistenten (siehe Podcastfolge #69), die dich entlasten können.

Vergleichen und Verproben

Wenn du zwei Themenbereiche hast, die dir viel Spaß machen, dann vergleiche und verprobe. Wie unterscheiden sich die Bereiche, wo ist der bessere Markt, wie gewinnst du Kunden? Du kannst zum Beispiel für jedes der Themen eine Facebook Kampagne aufsetzen und 5 Euro pro Tag und Thema investieren und schauen, wo mehr Resonanz kommt.

Auf jeden Fall gilt hier auch wieder, es bringt nichts, wenn du ein Produkt entwickelst und es nie auf den Markt bringst. 

Also ganz egal, ob du an einer neuen Dienstleistung oder einem neuen Produkt arbeitest, mache Dinge fertig. Bring sie gerne auch unperfekt auf den Markt und schau, dass du die ersten Kunden gewinnst. Arbeite das Feedback der Kunden ein und bleib nicht auf halber Strecke hängen, weil du einfach zu viele Dinge gleichzeitig tust. 

Was ich dir auch empfehlen kann, ist Facebook Ads zu nutzen, nicht nur um dein Kerngeschäft weiter auszubauen, sondern auch um Dinge miteinander zu vergleichen und neue Märkte auszuprobieren. 

Bis zum 31.10. hast du noch die Chance dabei zu sein, wenn dich das Thema interessiert und du Unterstützung brauchst. Du kannst damit jeden Monat mindestens 5-10 hochwertige Kundenanfragen generieren. Sei dabei und melde dich jetzt an: https://www.it-founder.de.

Jetzt hoffe ich sehr, dass du aus dieser Folge wieder einiges für dich mitnehmen kannst und wünsche dir mit deinem IT-Unternehmen richtig viel Erfolg.

Wenn du Fragen dazu hast, schreib mir einfach eine Nachricht an tobias.ziegler [at]it-founder.de.

Oder komm am besten in unsere Facebook Community bzw. Facebookgruppe (https://www.it-founder.de/go/group/). Da sind ausschließlich IT-Unternehmer und -Gründer drin und wir helfen uns gegenseitig bei den unterschiedlichsten Fragestellungen in Bezug auf IT-Startups.

Wenn dir diese Folge gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du mir eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes hinterlässt. Als Dankeschön nenne ich dich persönlich in meiner nächsten Folge.

Je mehr positive Bewertungen mein Podcast hat, desto mehr kann ich mit meiner Arbeit erreichen. Außerdem bekomme ich durch dich wertvolles Feedback, das mir hilft, meine Episoden noch besser für dich zu machen und die Inhalte zu erstellen, die dich begeistern und weiterbringen.

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

Facebook: https://www.facebook.com/itfounder/
Instagram:https://www.instagram.com/itfounder/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCqWUr76dUv-T2JKdyYx1Zsg

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren:

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

About the Author Alex Gerrard

>