Eine Vision entwickeln

Zum Beginn eines neuen Unternehmens sollte man eine Vision entwickeln. Ein eigenes Unternehmen ist wie ein Haustier. Wenn man sich erst einmal dafür entschieden hat, wird die Urlaubsplanung deutlich komplizierter. Auch das tägliche Füttern und Saubermachen erfordern einiges an Durchhaltevermögen. Man kann auch nach einigen Jahren nicht einfach mal ein paar Tage sich nicht darum kümmern. Und der Charakter des Haustieres sollte auch passen. Denn wer keine eigensinnigen Tiere mag, sollte sich nicht gerade für eine Katze sondern eher für einen Hund entscheiden. Ganz ähnlich ist es beim eigenen Unternehmen. Es verpflichtet und will stets gut versorgt sein. Wer das über Jahre hinweg mit Freude machen möchte, braucht ein Unternehmen, das zur eigenen Persönlichkeit passt.

Doch es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Haustier und dem eigenen Unternehmen. Das Haustier kann man zwar auswählen und durch Erziehung ein wenig beeinflussen, es lässt sich aber nicht frei gestalten. Anders ist es beim Unternehmen. Eine Firma kann frei erfunden und gestaltet werden. Man kann sie im Verlaufe verändern und umgestalten. Das eröffnet eine Unzahl an Möglichkeiten. Man kann diese Möglichkeiten dem Zufall überlassen, oder sie selbst in die Hand nehmen. Und der erste Schritt zum aktiven Gestalten eines Unternehmens ist die Entwicklung einer Vision.

Was ist eine Vision?

Ein altes Zitat sagte, wer Visionen hat, solle zum Arzt gehen. Diese Meinung ist nicht ungewöhnlich, denn eine Vision zu entwickeln ist eine sehr komplexe und abstrakte Sache die man nicht anfassen kann. Dazu findet nicht jeder Zugang.

Eine Unternehmens-Vision ist eine Vorstellung des optimalen Ergebnisses, welches man mit seinem Unternehmen erzielen möchte. Sie sollte die Sinnfrage beantworten und dem Unternehmen eine Art übergeordnetes Ziel geben. Die Vision ist über den Zielen anzusiedeln und dient in etwa wie ein Leuchtturm für Entscheidungen.

Die meisten Visionen beschreiben auch eine Auswirkung auf Menschen, denn ein Unternehmen ist auch nur eine Komponente im System unserer Gesellschaft. Eine Vision mit Vorteilen für die Menschheit rechtfertigt die Unterstützung der Menschen zum Erfolg des Unternehmens.

Warum ist eine Vision so wichtig?

Die Vision hat Einfluss auf alle Entscheidungen im Unternehmen. Durch eine konsequente Ausrichtung des Unternehmens an der Vision bekommt es Profil und Charakter. Es wird eine Art einzigartige Persönlichkeit, für welche Menschen Sympathie entwickeln können. Kunden, die diese Vision teilen, fühlen sich zum Unternehmen verbunden und wollen es aktiv unterstützen. Mitarbeiter mit zur Vision passenden persönlichen Werten werden eine stärkere Motivation und Bindung zum Unternehmen entwickeln. Eine in die Gesellschaft passende und konsequent umgesetzte Vision ist das Aushängeschild, die Eintrittskarte zum Erfolg für das Unternehmen.

Worauf sollte man achten, wenn man eine Vision entwickeln will?

Als Gründer und Geschäftsführer eines Unternehmens muss man voll hinter der Vision des Unternehmens stehen. Denn nur wenn die Werte und die Lebensvision des Gründers sich mit der Unternehmensvision deckt oder zumindest deutlich überschneidet, steht man mit vollem persönlichem Engagement hinter dem Erfolg des Unternehmens. So kann sich das Gefühl von persönlichem Sinn und Erfüllung entwickeln, denn der unternehmerische Erfolg bringt den Gründer auch weiter zu seinem persönlichen Erfolg. Daher sollte man beim Vision Entwickeln mit der Klarheit der eigenen persönlichen Werte und Lebensvision beginnen. Gründet man im Team, so sollte der gemeinsame Nenner der Werte das Gründungsteam herausgearbeitet und als Basis für die Unternehmensvision herangezogen werden.

Wie komme ich zu einer Vision?

Eine Vision entwickelt man sowohl aus dem Kopf wie auch dem Bauchgefühl heraus. Ein möglicher Weg für Denker ist es, sich eine große Liste mit allen Zielen aufzustellen, die man gern erreichen möchte. Diese sortiert man  nun nach Wichtigkeit. Dann erstellt man eine Liste der Werte, welche man ebenfalls in eine priorisierte Reihenfolge bringt. Daraus leitet man dann das übergeordnete große Ziel, die Vision ab. Als Gegenprüfung muss die Vision zu den Werten passen und das Erreichen der Ziele muss beim Erreichen der Vision unterstützen.

Der eher gefühlsbetonte Gründer kann seine Werte aber auch ganz anders finden und daraus seine Vision entwickeln. Er macht sich einen entspannten Tag an seinem Lieblingsort. Dann schließt er die Augen und träumt vor sich hin. Er stellt sich vor, wie er in vielen Jahren sein Unternehmen zu etwas Großartigem  und Wertvollem entwickelt hat. Er spürt in die dazu passende Vision hinein. Wenn er „seine“ Vision gefunden hat, so wird er das mit einem Bauchkribbeln spüren. Er hat das Gefühl, eine Antwort auf eine komplizierte Frage gefunden zu haben, spürt Erleichterung, Klarheit und Begeisterung.

Was mache ich, wenn ich mir über meine eigenen Werte und Sinn nicht sicher bin?

Menschen haben ein ganz unterschiedliches Gefühl für ihre eigenen Werte und den persönlichen Sinn des Lebens. Der eine verspürt schon immer eine Klarheit wohingegen der andere nie so richtig weiß, was genau der eigene Sinn des Lebens ist.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein Bewusstsein für die eigenen Werte und Ziele im Leben eine Bereicherung für die Lebensgestaltung ist. Denn nur wenn ich mich selbst besser kenne und verstehe, kann ich bei Entscheidungen darauf Rücksicht nehmen und die „für mich persönlich beste Entscheidung“ treffen.

Wenn ich diesen Zugang selbst noch nicht gefunden habe, so kann man sich dabei unterstützen lassen. Dazu gehören aus meiner Sicht zwei wesentliche Bausteine. Ersten muss ich mich selbst dafür entscheiden, den Weg gehen zu wollen und mir auch die dafür nötige Zeit und den Raum nehmen. Zweitens kann ein Coach oder Psychologe bei diesem Weg als Tourguide helfen und mich bei der Erkundung meiner Werte und Ziele unterstützen.

Für wen das zu esoterisch oder einfach unnötiger Psychokram ist, der kann natürlich auch einfach nach seinem Verstand entscheiden. Denn einem solchen Gründer ist das tiefe Gefühl von Sinnhaftigkeit in der Unternehmertätigkeit vielleicht auch gar nicht wichtig.

Was mache ich mit der Vision?

Die Vision dient als Orientierung für alle Entscheidungen. Ein typischer erster Schritt in der weiteren Planung eines Unternehmens ist die Definition der Unternehmensziele. Diese wären die nächste logische Planungsebene unterhalb der Vision und sollten diese unterstützen.

Die Vision eignet sich auch besonders gut zur Kommunikation. Denn sie ist der Kern des Unternehmenscharakters. Und nur wenn Kunden und Mitarbeiter diesen Charakter kennen, können sie sich mit diesem identifizieren.

Ich wünsche euch viel Erfolg dabei, wenn ihr nun eine Vision entwickeln wollt.

Wie geht oder ging es dir bei der Findung der passenden Vision? Und was ist deine Unternehmensvision? Schreibe einen Kommentar.

Du möchtest noch weitere Einblicke?

Du findest diesen Artikel interessant? - Dein Netzwerk bestimmt auch! Teile jetzt dein Wissen...

About the Author Tobias Ziegler

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

follow me on:
>