#73 – So gründest du eine GmbH

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

So gründest du eine GmbH

Heute möchte ich ein wenig über die GmbH-Gründung sprechen. Du kannst dich dadurch ein Stückweit rechtlich absichern, dein Business auf ein nächstes Level heben und bei deinen Geschäftspartnern etwas vertrauenswürdiger rüberkommen. Ich erzähle dir in diesem Podcast, wie das Ganze funktioniert und ich werde auch wieder aus dem Nähkästchen plaudern, wie es bei mir gelaufen ist, was die Fallstricke waren, was bei mir nicht so optimal gelaufen ist und wie man das vermeiden kann.

GmbH gründen Infografik

Teil des großen Artikels: https://www.it-founder.de/gmbh-gruenden/

Update: Zusätzlich zum Podcast haben wir hier einen ultimativen Guide zur GmbH Gründung für dich zusammengestellt.

Gründungskapital

Wenn du eine GmbH gründen willst, brauchst du dafür Gründungskapital. Du musst 25.000 Euro Stammkapital einbringen. Du kannst eine GmbH aber mit 50% dieser Stammeinlage gründen Das bedeutet, du brauchst 12.500 Euro liquide Mittel.

Warum macht es überhaupt Sinn, eine GmbH zu gründen? 

Für mich war der Hauptgrund, das Thema Autorität bzw. die Glaubwürdigkeit am Markt

Wenn jemand ein Unternehmen anspricht und dahinter steht ein Einzelunternehmen, dann ist das im deutschen Markt einfach nicht so anerkannt wie eine GmbH. Geschäftsführer einer GmbH zu sein, ist in Deutschland nach wie vor eine sehr anerkannte Rechtsform. 

Auch das Thema Scheinselbstständigkeit ist oft ein Thema, wenn du eine Tätigkeit machst, die längere Zeit für ein Unternehmen ist. Wenn du Geschäftsführer einer GmbH bist und auch noch sozialversicherungspflichtige Angestellte hast, selber aktiv am Markt auftrittst und Kunden ansprichst, dann erfüllst du sehr viele Kriterien, die gegen eine Scheinselbstständigkeit sprechen. Das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt.

Der andere Faktor, warum ich die GmbH gegründet habe, war einfach das Thema lernen. Denn ich liebe es, neue Erfahrungen zu sammeln

Wenn du dich entschieden hast, eine GmbH zu gründen und du die genannten liquiden Mittel hast, musst du verschiedene Schritte durchlaufen.

Such dir einen Notar

Der erste wichtige Schritt ist der Gang zum Notar. Dort kannst du die GmbH eintragen lassen. Er ist derjenige, der beglaubigt, dass die GmbH tatsächlich existiert, du eine rechtliche Person bist und dass die GmbH ins Handelsregister eingetragen wird.

Diesen Termin empfehle ich als erstes zu machen, weil oft der Notar schon die passenden Unterlagen für dich hat, dir seine Vorlagen schicken kann und du dir damit ganz viel Arbeit sparen kannst. 

Gib deinem Baby einen Namen und prüfe ihn

Dann brauchst du als nächste Schritt einen Namen, den es noch nicht gibt. Lass ihn vorher einmal rechtlich prüfen und schaue beim Patent- und Markenamt, ob diese Marke nicht schon registriert ist

Lege den Hauptsitz fest

Der dritte Schritt ist die Festlegung der Adresse, wo die GmbH gemeldet ist bzw. wo der Hauptsitz des Unternehmens ist. 

Ernenne Gesellschafter und Geschäftsführer

Der vierte Schritt ist die Nennung mindestens eines Gesellschafters sowie eines Geschäftsführers. Das kannst erstmal du selber sein, wenn du alleine gründest. Du kannst also ohne Probleme eine 1-Mann-GmbH gründen. 

Der Gesellschaftervertrag und der Geschäftsführeranstellungsvertrag

Als nächstes brauchst du zur Gründung deiner GmbH zwei formale Dokumente. Eins ist dein Gesellschaftsvertrag, in dem drinstehen muss, wie dein Unternehmen aufgebaut ist. Da kannst du dir Vorlagen von der IHK besorgen. Darin definierst du dann z.B. wer Gesellschafter ist, was der Geschäftszweck ist, etc.

Es gibt da einen einfachen, standardisierten Gesellschaftervertrag mit Musterprotokoll

Was hierbei sinnvoll ist, ist den Notar vorher einmal anzurufen und ihn zu fragen, ob er eine Empfehlung für einen Gesellschaftervertrag mit Musterprotokoll hat. 

Das hätte ich auch besser machen sollen. Denn ich hab das von der IHK heruntergeladen und in mühevoller Kleinarbeit angepasst. Als ich dann meinen Termin beim Notar hatte, sagte er mir, dass er ein eigenes Formluar hat, das er vorbereiten wird…

Das zweite Dokument, das du brauchst, ist der Geschäftsführeranstellungsvertrag. Den musst du zwar nicht notariell beurkunden lassen, aber du brauchst ihn, damit deine GmbH rechtlich wirksam funktioniert und du als Geschäftsführer auch wirklich in Amt und Würden bist. Dazu kannst du dir auch eine Vorlage von deinem Steuerberater bzw. Steuerberaterin holen oder wieder bei der IHK.

Die steuerlichen Stellschrauben beachten

Der große Punkt ist, dass du in diesem Anstellungsvertrag als Geschäftsführer ein paar steuerliche Stellschrauben hast: dazu gehört ein 13. Monatsgehalt, die Auszahlung von Tantiemen, eine Betriebsvorsorge, ein Geschäftsfahrzeug, etc. Das sind Faktoren, die Einfluss auf deine Steuern haben können. Deswegen macht es Sinn, dass du dich da steuerlich beraten lässt

Jetzt ist die GmbH aber noch nicht wirksam, bevor die Eintragung nicht im Handelsregister bestätigt ist. Der Eintrag muss tatsächlich vollzogen sein. Erst wenn das vom Amtsgericht erledigt wurde – darum kümmert sich üblicherweise der Notar – dann wird die GmbH offiziell erst gültig. 

Ohne Geschäftskonto geht es nicht

Du bist aber erst mit einem Geschäftskonto handlungsfähig, denn eine GmbH ist juristisch eine eigenständige Person. Das heißt, du kannst jetzt nicht einfach Geld von deinem Konto nehmen und das im Namen der GmbH rausgeben, weil es der GmbH gar nicht gehört. Das heißt, wenn du irgendwelche Investitionen tätigen oder irgendwelche Software anschaffen möchtest oder selbst wenn du Geld entgegennehmen willst, brauchst du dafür ein Geschäftskonto. Dafür brauchst du wiederum den Handelsregistereintrag, mit dem du dann zu deiner Geschäftsbank gehen kannst.

Ich hab mich da für die Fidor Bank (https://www.fidor.de) entschieden, weil es dort die Möglichkeit gibt, für ein kostenfreies Geschäftskonto

Wichtig ist, dass du auf dieses Geschäftskonto dein Stammkapital einzahlst. Mit dem Kontoausauszug als Bestätigung für die Einzahlung geht du wieder zum Notar, der das dann weiter ans Handelsregister leitet. Dies bestätigt, dass die GmbH offiziell mit dem Stammkapital ausgestattet ist.

Wenn die GmbH dann rechtskräftig eingetragen ist, schaltet die Geschäftsbank dein Konto frei und du kannst darüber verfügen. Jetzt kannst du richtig loslegen.

Der ganze Prozess dauert in etwa – je nach Region – 4 bis 6 Wochen. Es kann aber auch mal 2 bis 3 Monate dauern. 

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Interessierte

Wenn dich das Thema interessiert, dann lade ich dich auch herzlich ein, dir ein Video von mir anzuschauen. Schick mir eine kurze Nachricht an tobi [at] it-founder.de.

Dann schicke ich dir den Link zu dem privaten Video. Es ist sonst nirgends veröffentlicht. Ich berichte darin noch einmal im Detail, wie die Gründung bei mir Schritt für Schritt abgelaufen ist. Auch wenn du sonst Fragen zu dem Thema hast, kannst du mir gerne schreiben.

Oder komm am besten in unsere Facebook Community bzw. Facebookgruppe (https://www.it-founder.de/go/group/). Da sind ausschließlich IT-Unternehmer und -Gründer drin und wir helfen uns gegenseitig bei den unterschiedlichsten Fragestellungen in Bezug auf IT-Startups.

Wenn dir diese Folge gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du mir eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes hinterlässt. Als Dankeschön nenne ich dich persönlich in meiner nächsten Folge.

Je mehr positive Bewertungen mein Podcast hat, desto mehr kann ich mit meiner Arbeit erreichen. Außerdem bekomme ich durch dich wertvolles Feedback, das mir hilft, meine Episoden noch besser für dich zu machen und die Inhalte zu erstellen, die dich begeistern und weiterbringen.

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

Facebook: https://www.facebook.com/itfounder/
Instagram:https://www.instagram.com/itfounder/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCqWUr76dUv-T2JKdyYx1Zsg

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren:

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

About the Author Alex Gerrard

>