#41 – Nochmal alles auf Anfang oder lieber justieren?

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Durststrecken gehören zum Unternehmerdasein dazu. Trotzdem dran zu bleiben, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Hier die erforderliche Ausdauer zu haben, ist das Top Kriterium, ob du erfolgreich bist oder nicht. Die wenigsten schaffen über Nacht den Durchbruch, sondern die meisten müssen sich den sichtbaren Erfolg viele Jahre hart erarbeiten.

Heute möchte ich mit euch über etwas sprechen, was mich und viele Startups, die ich kenne, auch betrifft. Es geht zum einen um die Herausforderung sich zu positionieren und vor allem zu erkennen, wann man gut positioniert ist. Zum anderen geht es darum, dran zu bleiben, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

Wie findest du selber heraus, ob du gut positioniert bist? Meistens stellst du das fest, wenn du sichtbar wirst, du also auf deine Zielgruppe zugehst, aber die erhoffte Resonanz ausbleibt.

Schauen wir uns zum Beispiel die Facebook Werbeanzeigen an. Wenn du merkst, dass das Verhältnis zwischen den Ausgaben, die du dort investieren musst und dem Umsatz, der nachher tatsächlich als Auftragseingang verbucht wird, nicht passt, kannst du natürlich etwas an den Anzeigen verändern. Wenn du da aber schon alles ausgeschöpft hast, liegt es wahrscheinlich an der Positionierung. Dann musst du dich trauen, diese Positionierung nochmal zu überdenken. Das bedeutet nicht, dass du alles über den Haufen werfen musst. Gehe in den Dialog mit deinem perfekten Kunden und finde heraus, was sie wirklich wollen. Wie beschreiben sie selber ihr Problem, das sie gerne gelöst bekommen wollen.

Positionierung können auch kleine Dinge bedeuten. Nehmen wir mal an, du bietest einen IT-Service an, was stellst du in den Vordergrund? Stehst du dafür, dass die IT extrem stabil läuft oder stehst du für super schnelle Reaktionszeiten oder hilfst du deinen Kunden mit deiner IT-Lösung Wettbewerbsführer zu sein? Wo kannst du etwas verändern?

Oder bist du als Webdesigner unterwegs und positionierst dich dadurch, dass du schnell lieferst oder besonders flexibel und modular gestaltete Webseiten anbietest.

Deine Erkenntnisse kannst du zum Beispiel anhand von unterschiedlichen Werbeanzeigen verproben. Gerade, wenn du am Anfang stehst, investierst du, um den Markt kennenzulernen. Zum Beispiel investierst du mit Facebook-Werbeanzeigen nicht nur, um neue Kunden zu akquirieren, sondern auch, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und um Daten zu sammeln. Das nutzt natürlich nur etwas, wenn du daraus auch Mehrwert ziehst und sie nutzt.

Was vor allem wichtig ist, ist dranbleiben. Ich kämpfe damit gerade selber und möchte dir mit dieser Folge sagen, dass du nicht alleine bist, wenn du einen Durchhänger hast. Geh in dich und überlege, was du aus den letzten Wochen und Monaten gelernt hast und justiere neu.

Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß mit dieser Podcastfolge und ich würde mich sehr freuen, wenn du mir eine Bewertung hinterlässt. Je mehr positive Bewertungen mein Podcast hat, desto mehr kann ich mit meiner Arbeit erreichen. Außerdem bekomme ich durch dich wertvolles Feedback, das mir hilft, meine Episoden noch besser für dich zu machen und die Inhalte zu erstellen, die dich begeistern und weiterbringen.

Lasse es mich auch wissen, wenn du noch Fragen zu dieser Folge hast und schreib mir dazu einfach eine Nachricht an tobias.ziegler [at]it-founder.de.

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren:

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

About the Author Tobias Ziegler

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

follow me on:
>