#42 – Wie funktioniert Inboundmarketing?

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Das heutige Thema „Inboundmarketing“ ist für dich nicht geeignet, wenn du noch keine Kunden hast. Es geht um einen wichtigen Baustein für dein erfolgreiches Marketing, der dir mittel- bis langfristig neue Kundenaufträge bringt.

Was bedeutet Inboundmarketing und wie funktioniert es?

Das Kernstück von Inboundmarketing ist guter, mehrwertorientierter Content, der Leute fesselt. Dabei gehst nicht du auf die Kunden zu, sondern Kunden und Interessenten finden dich. Sie würden gerne mehr erfahren und mit dir zusammenarbeiten, weil das, was du da geschrieben hast, ihnen bei ihrer Sache hilft.

Das macht viel mehr Spaß, weil du sprichst mit Leuten, die gerne mit dir sprechen wollen. Denn jemand hat von sich aus entschieden, dass er mit dir Kontakt aufnehmen möchte. Deswegen wird das Gespräch als viel werthaltiger empfunden und es besteht eine ganz andere Gesprächsgrundlage, als bei einer Kaltakquise.

Das Gute daran ist auch, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit aus einem Lead einen Kunden zu machen, sehr hoch ist.

Wichtig ist auf jeden Fall der Call-to-Action. Denn dein Inboundmarketing würde verpuffen, wenn dahinter nicht irgendeine Handlungsaufforderung steht. Das könnte die Anmeldungsaufforderung zum Newsletter sein oder die Bitte das Kontaktformular auszufüllen, damit ihr miteinander in Kontakt treten könnt.

Natürlich brauchst du auch beim Inboudmarketing Sichtbarkeit. Das klappt aber ganz gut, wenn du zum Beispiel mit Suchmaschinenoptimierung arbeitest.  

Bei bezahlter Werbung zahlst du für jeden einzelnen Klick, ungeachtet dessen, ob da was draus wird oder nicht. Organisch, wenn mich jemand in den Suchergebnissen findet, muss ich nicht bezahlen. Sobald der Content geschrieben ist und die Suchmaschinenoptimierung gut gemacht ist bzw. deine Ergebnisse gut sind, zahlst du keine variablen Kosten mehr für den Traffic. Mittel und langfristig gesehen ist das eine hochinteressante Möglichkeit, um Kunden zu gewinnen.

Was gibt es für Möglichkeiten?

  1. Einen Blog erstellen
    Erstelle einen Blogbeitrag mit interessanten Inhalten. Wenn du dir das selbst nicht zutraust, dann lasse es von jemandem schreiben, der es gut kann. Du kannst dafür auch Plattformen, wie https://www.textbroker.debenutzen. Bei einem guten Briefing erhältst du dort, aus meiner Erfahrung, meistens gute Ergebnisse. Dabei geht Qualität vor Quantität. Das heißt, lieber veröffentlichst du in größeren Zeitabständen einen richtig guten Text, als öfter einen nicht so guten Inhalt. Dann musst du nur noch Traffic drauf bringen, was du gut über Suchmaschinenoptimierung machen kannst.
  2. Live Events veranstalten
    Live Events sind nicht typisch für Inboundmarketing, aber jemand der auf einem Live Event ist, hat wahrscheinlich auch großes Interesse mit dir zusammenzuarbeiten. Du kannst diese Live-Events auch per Facebook oder Instagram streamen. 
  3. Webinare aufsetzen
    Ob Live oder aufgezeichnet, sind auch Webinare eine gute Möglichkeit. Darüber bekommst du auch wertvolle Email-Adresse, die die Leute zur Teilnahme am Webinar üblicherweise hinterlassen müssen. 
  4. Einen Podcast ins Leben rufen
    Ein Podcast ist eine tolle Möglichkeit für Inboundmarketing, weil dich die Leute auf den Podcastplattformen suchen und finden können. Außerdem kannst damit sehr gut Vertrauen aufbauen, weil du sehr nah am Hörer dran bist.

Das Thema Vertrauen aufbauen gilt übrigens natürlich für alle Kanäle. Egal für welche Variante du dich entscheidest, du solltest Kompetenz, Vertrauen und Sympathie mit deinem Format transportieren. Und du darfst dabei nur nie vergessen, die Leute einzuladen, den nächsten Schritt zu gehen.

Nutze die verschiedenen Medien und die verschiedenen Möglichkeiten. Du kannst richtig gute Fachartikel oder gute Blogartikel schreiben, auf Social Media viele Postings machen, dich mit anderen Leuten vernetzen oder gegenseitige Empfehlungen geben. Über Suchmaschinenoptimierung kannst du besser gefunden werden und am Ende der Beiträge musst du immer einen Call-to-Action platzieren, damit das Ganze auch weiter geht.

Suchmaschinenoptimierung ist eine eigene Disziplin, auf die in diesem Podcast nicht tiefer einsteige. Ich helfe dir aber gerne weiter, wenn du dazu Fragen hast. 

Zwei wichtige Bausteine möchte ich dir in diesem Zusammenhang mitgeben:

  1. On-Site-Optimierung, also all das, was auf deiner Seite selber passiert: Überlege dir vorher zu welchen Suchbegriffen, du gefunden werden möchtest. Recherchiere auch mal, wie oft diese Begriffe gesucht werden und ob es sich lohnt, da in einem guten Ergebnis bei Google gefunden zu werden. Pack deinen Begriff zum Beispiel mit in den Domainnamen oder in die URL von der Unterseite, in die Überschrift oder in den Text. Platziere woanders auf deiner Seite einen Link mit dem Begriff. Wenn du ein Bild hast, dann benenne diese Datei mit dem Begriff oder auch mit einem Synonym von dem Begriff.
  2. Off-Site-Optimierung: Da gehört auch dazu, dass es Links von außerhalb auf diese von dir erstellte Unterseite gibt. Zum Beispiel könnten das auch Social Media Posts sein, die auf deinen Artikel verweisen.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit diesem Podcast und bei der Umsetzung von deinem Inboundmarketing. Es ist dauerhaft genutzt eine tolle Möglichkeit, qualifiziere Leads für wenig Geld pro Lead zu bekommen. Aber es dauert relativ lange, mehrere Monate oder Jahre, bis du damit wirklich erfolgreich bist.

Wenn du tiefer in das Thema einsteigen möchtest, kann ich dir sehr mein Webinar empfehlen. Darin lernst du, wie du für dich ein System aufbaust, über das du kontinuierlich neue Kunden generieren kannst. Gehe dazu jetzt auf  https://www.it-founder.de/webinar/ und suche dir den für dich passenden Termin aus.

Lasse es mich wissen, wenn du noch Fragen zu dieser Podcastfolge hast. Schreib mir dazu einfach eine Nachricht an tobias.ziegler [at]it-founder.de.

Und wenn dir diese Folge gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du mir eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes hinterlässt. Als Dankeschön nenne ich dich persönlich in meiner nächsten Folge.

Je mehr positive Bewertungen mein Podcast hat, desto mehr kann ich mit meiner Arbeit erreichen. Außerdem bekomme ich durch dich wertvolles Feedback, das mir hilft, meine Episoden noch besser für dich zu machen und die Inhalte zu erstellen, die dich begeistern und weiterbringen.

Diese Podcast-Episoden könnten dich auch interessieren:

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

About the Author Tobias Ziegler

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

follow me on:
>