Jahresrückblick 2021: Rückblick, Ausblick & Reflektion #184

0 Comments

IT-founder Podcast

Dieses Mal im IT-founder Podcast:

Du kennst jemanden, der diesen Podcast hören sollte? Teile dein Wissen:

Ein Jahresrückblick kurz vor Weihnachten ist irgendwie der Klassiker. Ich nehme dich in dieser Folge mit in mein Unternehmen und meine Projekte. Was war gut im Jahr 2021, was ist nicht so gut gelaufen? Welche Projekte waren erfolgreich?

Jahresrückblick: Welche Projekte möchte ich für mich weiterführen?

Das Jahr hat für mich mit einem Projekt im Bereich eMobilität gestartet. Als Product Owner und Testmanager habe ich ein lukratives Softwareprojekt mit begleitet. Das Projekt war für mich zwar super spannend, ich verbuche es jedoch eher unter dem Thema Money Maker, also als Brotgeschäft zum Geldverdienen, und nicht als Herzensprojekt zur Weiterentwicklung meines Unternehmens. Solche Projekte sind strategisch wichtig, denn sie bringen Ressourcen rein.

Auf der anderen Seite gab es auch dieses Jahr Herzensprojekte, allem voran natürlich IT-founder. IT-founder steht absolut im Mittelpunkt, denn mir ist dieses Jahr wieder mal klar geworden, wie gerne ich Menschen dabei helfe, ihr Business aufzubauen. Das ist einfach immer wieder besonders. Zum anderen gibt es natürlich meine Big 5 for Life, die mir unglaublich wichtig sind. Ich möchte nicht nur anderen Menschen zu mehr Freiheit verhelfen, ich möchte diese Freiheit auch für mich. Ich habe zum Thema Big 5 for Life auch neulich eine Podcastfolge aufgenommen.

Abgesehen von den ganzen „großen“ Dingen liebe ich auch die Innovation. Ich habe dir schön öfter in meinen Folgen von den bildhaften Experiment-Entchen erzählt: Einmal im Monat setze ich ein kleines Entchen aufs Wasser und schaue, wie es sich entwickelt. Manchmal gehen sie klanglos unter, manchmal entsteht etwas Tolles daraus. Das möchte ich mir auch auf jeden Fall bewahren.

Learnings in 2021: Von Tellerrändern und mehr Klarheit

Aktuell habe ich nebenher noch ein Projekt zum Thema Online-Plattform für Beziehungs-/Paar-/Eheberatung. Das ist ein sehr schönes und sehr wichtiges Thema und mir ist wichtig, auch Emotionen, statt nur B2B auch B2C mit drin zu haben. Das hilft mir immer, über den Tellerrand zu schauen und diese Learnings kann ich womöglich auch für mein eigenes Business nutzen.

Ein anderes wichtiges Learning aus 2021: Klarheit. Klarheit ist extrem wichtig und du solltest vor einem Projekt immer die Windrichtung kennen, in die du willst. Ansonsten lässt du dich auf dem Weg durch kleinste Schwierigkeiten abbringen und kommst nie ans Ziel. Klarheit bedeutet auch, unter Umständen lukrative Projekte stehenzulassen und abzusagen, weil sich etwas gerade nicht richtig anfühlt. Warum ich innerhalb dieses Jahres ein 100.000 Euro-Projekt abgesagt habe, auch das erfährst du in einer der früheren Folgen.

Rückblick: Das wichtigste Learning aus 2021

Gesundheit ist das A und O, darüber müssen wir uns nicht unterhalten. Doch was viele immer noch unterschätzen, ist, dass der Ausgleich zur Arbeit und Zeit mit der Familie auch zur Gesundheit gehören. Ich bin sehr froh, dass wir dieses Jahr im Inland Urlaub machen konnten, dass wir Auszeiten hatten und ich mir Zeit für meine Familie genommen habe. Auch meine Flexibilität, mich arbeitsmäßig an die allgemeine Gesundheitssituation anpassen zu können, schätze ich sehr: Gerade jetzt, wo die Coronazahlen wieder so rapide gestiegen waren, haben wir die Kinder aus dem Hort genommen. Sportvereine haben die Arbeit reduziert, die Kleinen müssen Zuhause sinnvoll beschäftigt werden, mit Hausaufgabenbetreuung etc. inklusive.

Gerade jetzt bin ich super dankbar dafür, dass ich einfach sagen kann, ich arbeite jetzt vormittags und wenn danach keine Zeit mehr für die Arbeit ist, dann ist das eben so. Ich habe eine ganz klare Entscheidung für meine Familie gewählt. Sie hat Priorität, dann werden eben Termine verschoben, dann bleiben eben andere Sachen liegen. Das ist ganz wichtig. Natürlich ist es nicht einfach. Ich konnte mein Polster nutzen und kann es mir dadurch leisten. Viele können das nicht. Aber das war für mich ausschlaggebend, Anfang des Jahres die viele Zeit in dem Projekt zu verbringen: Ich konnte mir das Polster und damit eben diese Freiheit erarbeiten.

Ein anderes Thema, was mir in diesem Jahr sehr bewusst geworden ist, ist Burnout und Mental Health/Work-Life-Balance. Viele Kollegen mussten dieses Jahr kürzertreten, weil sie nicht rechtzeitig den Absprung geschafft haben. Sehr viele Menschen da draußen sind überfordert, überarbeitet und haben richtig hart zu kämpfen. Ich selber war ja auch schon zwei Mal grenzwertig nah an der Thematik. Streich das „selbstständig bedeutet selbst und ständig“ aus deinem Wortschatz und achte auf dich. Das ist ganz wichtig.

Offenheit fördert Beziehungen & Kooperationen

Es gibt in meinem Rückblick auch einige Kooperationen in 2021. Einige sind gut verlaufen, andere haben auf dem Weg die Kooperation abgebrochen. Das kann passieren. Wichtig dabei ist nur, dass man in den Beziehungen immer fair und ausgeglichen bleibt. Egal, was passiert, du lernst immer dazu. Wie sah dein 2021 aus im Bezug auf Beziehungen und Kooperationen? Vielleicht kannst du da für dich einen eigenen Jahresrückblick erstellen. Gibt es noch uneingelöste Versprechen?

Was mir bei gegenseitigen Beziehungen unglaublich wichtig ist, ist uneingeschränkte Offenheit. Wenn man sich nicht verstellen muss und so akzeptiert wird, wie man ist, dann ist das super wertvoll. Über genau diese Schiene sind mir auch zwei sehr angenehme Kooperationen in diesem Jahr entstanden.

Das hat gut funktioniert in 2021

Was hat dieses Jahr gut für mich funktioniert? Auf jeden Fall die Themen LinkedIn und Online Marketing. Da habe ich große Fortschritte gemacht und ich konnte mein Netzwerk auf LinkedIn schön ausbauen und mehr Leute erreichen. SEO ist auch so eine Langfriststrategie von mir, es wirkt sehr gut bei Kunden und ist immer Arbeit wert. Was neu bei mir dazu kommen wird, ist dass YouTube weiter in den Fokus rückt. Ich habe mich für ein Coaching angemeldet und werde selbstverständlich mein neu erlerntes Wissen auch anwenden wollen.

Abgesehen von YouTube will ich auch Xing zum Jahresanfang wieder ein wenig neu beleben, mal schauen, wie das funktionieren wird. Instagram und Facebook Ads habe ich in diesem Jahr so gut wie gar nicht betrieben, das macht aber auch nichts. Da investiere ich lieber weiter Zeit in LinkedIn, Google Ads und Co., wo ich weiß, dass sich die Arbeit lohnt und dass es sehr gut voran geht. Außerdem plane ich in 2022 eine Präsenzveranstaltung im Mai, hoffentlich kann das alles so stattfinden, wie ich mir das wünsche.

Was du auch für dein Business auf jeden Fall im Auge behalten solltest: Preiserhöhungen. Viele Leute, mit denen ich zusammengearbeitet habe und die sich getraut haben, haben jetzt viel mehr Freiraum. Eine neue Preisgestaltung ist zudem super mächtig, wenn es darum geht, dein Business voranzubringen. Auch das Thema Transformation spielte in 2021 eine große Rolle für viele meiner Kontakte. Es haben sich viele Träume erfüllt, Partner konnten ihre Unternehmensform schneller anpassen, als gedacht. Oder aus toxischen Angestelltenverhältnissen ausbrechen und den Schritt Richtung Selbstständigkeit wagen. Das ist richtig großartig.

Es gab also wirklich super viele tolle Momente in 2021 für mich und rückblickend bin ich trotz des stressigen schweren Jahres mega dankbar dafür. Wie war dein Jahr? Was hast du erreicht und was möchtest du im neuen Jahr besser machen?

Ich wünsche dir besinnliche ruhige Feiertage und alles Gute für dein Business!

IT Founder

Folge uns gerne auch auf unseren verschiedenen Kanälen:

About the author 

Tobias Ziegler

CEO von IT-founder.de, Gründer, Business-Coach und langjähriger Selbstständiger in der IT-Branche. Als Gründer fühlst du dich vielleicht manchmal erschlagen von der Menge und Vielfalt der anstehenden Aufgaben. Ich zeige dir aus eigener Erfahrung, wie du mit deinem IT-Unternehmen erfolgreich startest und Fehler vermeidest!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Trage dich ein um keine Neuigkeiten zu verpassen!
>